Österreichische Wirtschaftsprominenz bei Treibjagd in Rumänien

Januar 15, 2014

„[…] Wie viele Tiere in diesem Jahr erlegt wurden, ist noch nicht bekannt. Laut Vier Pfoten sollen es im Vorjahr rund 270 Wildschweine gewesen sein, darunter viele Jungtiere. Kampagnendirektor Gabriele Paun kritisiert in einer Aussendung, dass bei der Treibjagd die Tiere kaum zielsicher getroffen werde. Oft würden sie mehrfach angeschossen, bis sie nicht mehr laufen können. „Es vergehen oft viele qualvolle Minuten, bis das Tier gefunden wird oder seinen Verletzungen erliegt.“

In diesem Jahr hatten sich Aktivisten der Organisation – zum Teil in Wildschweinkostümen – vor der Einfahrt zu dem opulenten Spektakel positioniert und die Jagd im abgesperrten Gehege für abgeblasen erklärt. Stattdessen könnten die Gäste ihre Geschäftsbeziehungen doch bei einem Tennismatch vertiefen, so der Vorschlag. Die Treibjgad ist auch in Österreich erlaubt.“

Quelle: http://derstandard.at/1388650862744/Oesterreichische-Wirtschaftsprominenz-bei-Treibjagd-in-Rumaenien

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: